Now Playing Tracks

Zum Abschuss freigegeben - Der Fall Edathy: Kinderpornos und das Recht

"Wer in den Verdacht gerät, sich an Kinderpornografie zu ergötzen, ist gesellschaftlich erledigt. Jedenfalls dann, wenn es irgendwie bekannt wird. Und ganz unabhängig davon, ob es stimmt oder nicht. … | … dass es der effektivste Opferschutz ist, wenn jemand erst gar nicht zum Täter wird … | … Auch die vom Gesetzgeber vorgesehenen Haftstrafen können nur dann etwas bewirken, wenn den Verurteilten auch in der Haft oder der Bewährungszeit Therapieangebote und -auflagen gemacht werden. Noch besser wäre aber, wenn diejenigen, die derartige Neigungen in sich verspüren, ohne Angst vor Bestrafung und gesellschaftliche Ächtung, auch schon bevor sie auffallen, entsprechende Angebote bekämen. Warum nicht eine kostenlose Therapie bei Selbstanzeige? … | … Die reflexhaften Forderungen der Schwanzabfraktion – ich sah in den letzten Tagen häufiger die Hashtags #abschaum und #schwanzab, die man auch Hasstags nennen könnte – nach immer drakonischeren Strafen, bringt dagegen gar nichts, außer vielleicht eine kleine Befriedigung bei denen, die sie fordern. … | … „Die bisherigen, noch wenigen Forschungsresultate und therapeutischen als auch gutachterlichen empirischen Daten skizzieren folgendes Bild: Konsumenten von Kinderpornografie umfassen wie Kindsmissbraucher mittlerweile die gesamte Altersspanne und stammen aus allen sozialen Schichten. Beide Gruppen zeigen Ähnlichkeiten in abhängigem, vermeidendem und teilweise schizoidem Sozialverhalten sowie erhöhter Ängstlichkeit. Kindsmissbraucher zeigen in der Regel aber tiefgreifendere Störungen der Persönlichkeitsorganisation bis hin zur Persönlichkeitsstörung, insbesondere mit emotional instabilen und dissozialen Zügen und in der Regel wird eine Pädophilie diagnostiziert. Konsumenten von illegaler Pornografie weisen weniger Vorstrafen auf, halten sich besser an Auflagen, werden deutlich seltener rückfällig und erfüllen oft nicht die diagnostischen Kriterien für eine Pädophilie.“ … | … Wie jemand beim Anblick dieser missbrauchten Kleinkinder, manchmal sogar Babys, Lustgefühle entwickeln kann, ist für mich nicht nachvollziehbar."

16.02.2014 | von Heinrich Schmitz

alles lesen => http://www.theeuropean.de/heinrich-schmitz/8018-der-fall-edathy-kinderpornos-und-das-recht

Ökonomische Vampirmentalität

"Praktiker-Pleite entlastet die Baumarkt-Branche. Für Albrecht Hornbach, Chef der drittgrößten Baumarktkette in Deutschland, haben die Pleiten von Praktiker und Max Bahr auch ihre guten Seiten. »Das hat Druck aus dem Markt genommen«, sagt Hornbach. (dpa-Meldung vom 3. Juli 2014) … | … Solidarität ist das Gegenteil von Wettbewerb und »freier Marktwirtschaft«. Des einen Leid, ist des anderen Freud. Viele Firmen feixen vor Vergnügen, wenn Konkurennten insolvent gehen. Dass dabei auch Menschen ihren Job verlieren, womöglich nie wieder eine andere Erwerbsarbeit finden (besonders wenn man über 50 Jahre alt ist), interessiert hierbei nicht. Im neoliberalen Zynismus sind die Menschen nur die Verfügungsmasse für die Raubvermögen der Konzerne."

17.07.2014 | von epikur

alles lesen => http://www.zeitgeistlos.de/zgblog/2014/oekonomische-vampirmentalitaet/

Verlachte Positionen

"1.) Ich habe in erster Linie studiert, um meinen Horizont zu vergrößern, um geistig zu reifen und weil mich das Studienfach sehr interessiert hat. Die berufliche Perspektive war dabei eher zweitrangig. 2.) Innere Ruhe, Ausgeglichenheit und schöpferische Aktivitäten sind mir wichtiger, als Besitz, Konsum und Haben-Denken. 3.) Ich bin auch ohne Lohnarbeit glücklich. 4.) Für mich kommt weder Millionär werden, noch Karriere machen in Frage. Dafür ist mir meine Lebenszeit zu wichtig. 5.) Selbstreflexion, Empathie und kritisches Denken machen mich glücklich. 6.) Ich glaube an das Gute im Menschen und dass es eine Welt ohne Armut, Krieg und Elend geben kann. "

19.05.2014 | von epikur

alles lesen => http://www.zeitgeistlos.de/zgblog/2014/verlachte-positionen/

We make Tumblr themes